Kleidung für mich

Senfgelber Cardigan, mit dem Trend schwimmen oder nicht?

25. Oktober 2018

Hallo und herzlich willkommen auf Hauptsache Punkte,

diesen Herbst ist die Farbe Senfgelb ja total angesagt. Und auch an mir ist der Trend nicht spurlos vorbei gezogen. Wie Ihr seht, habe ich mir einen senfgelben Cardigan Maja genäht.

Die Farbe gefällt mir total gut. Ich liebe einfach diese gedeckten Farben, wie olivgrün, bordeaux rot und eben senfgelb. Die Farben passen perfekt zum Herbst.

Für meine genähten Lieblingsstücke lasse ich mich unglaublich gerne auf Pinterest inspirieren. Dabei suche ich unter anderem, nach trendigen Kleidungsstücken, welche mir zu 100% gefallen. Erst dann nähe ich sie nach. Aber natürlich bin ich da auch offen für Neues und probiere ab und zu mal etwas aus.

Nun ja, das Thema „Trend“ ein sehr heiß diskutiertes Thema. Ich persönlich finde es schade, dass es in unserer Gesellschaft immer so hoch gehoben wird. Cool und angesagt sein, indem man im Trend ist.
Es zwingt Menschen Dinge zu tun und Kleidung zu tragen, obwohl es Ihnen selber vielleicht gar nicht gefällt. Traut Euch Ihr selber zu sein! Tragt das was Ihr wollt, auch wenn es nicht den gesellschaftlichen Normen entspricht!

Das musste an dieser Stelle jetzt mal kurz gesagt werden, denn ich finde es so cool zu sehen, wie unterschiedlich die Menschen sind und was für einen unterschiedlichen Kleidungsgeschmack sie haben. Wär ja langweilig, wenn alle plötzlich in senfgelben Jacken rumlaufen würden, oder?
Es geht im Leben meiner Meinung nicht darum im Trend zu sein! Warum wird einem eigentlich vorgeschrieben, was cool ist und was nicht? Was angesagt ist und was nicht?
Lasst Euch gerne inspirieren von „dem Trend“ aber bleibt trotzdem Euch selber treu. Denn das zeichnet Vielfalt aus!

Lasst mich gerne Eure Meinung zum Thema: „Trend“ in den Kommentaren wissen. Ich bin schon ganz gespannt!

Seit ich nähe und mich immer wieder neu inspirieren lasse, sei es bei Pinterest, in Geschäften, auf der Straße, von meinen Gedanken oder, oder, oder, würde ich behaupten, dass ich zu 98% meinen eigenen Style gefunden habe. Ich kann immer genau das nähen, was mir im Kopf rumschwirrt und meine Ideen und Vorstellungen viel besser umsetzen, als wenn ich im Laden nach bestimmten Teilen suchen müsste. Denn, da trifft man wieder auf das Thema „Trend“, mir wird mehr oder weniger vorgeschrieben, was ich diesen Herbst zu tragen habe, ich kann meine Ideen überhaupt nicht richtig umsetzen.
Und das ist eben beim Nähen anders und das Liebe ich unter anderem so sehr am Nähen…

Damit verabschiede ich mich. Näht fleißig und bis zum nächsten Mal.
Eure Marie

-Werbung-

Schnitt: Cardigan Maja von Kreativlabor Berlin
Stoff: Stoffe.de

verlinkt bei Du für dich am Donnerstag, sewlala

  1. Liebe Marie, deine Jacke ist sehr schön, steht dir perfekt und ist auch noch trendy. Ist doch toll, wenn das alles zusammen passt. Allerdings sollte der Trend nie im Vordergrund stehen. Keine Frau sieht in etwas gut aus, was ihr nicht passt oder steht. Da kann es noch so viel Trend sein. Ich denke, durchs Nähen hat man viel mehr Möglichkeiten, da zwar auch Stoffe modischen Diktaten unterliegen, aber lange nicht so extrem wie bei Fertigware. Außerdem bieten einem die Kombi von Stoff und Schnitt so unendlich viele Möglichkeiten. Selbst ein Schnitt in 3 verschiedenen Stoffen wirkt immer wieder anders und ist nie langweilig. LG Undine

  2. Ich folge auch nicht jedem Trend, high waist Hosen zum Beispiel gehen für mich nicht und dieser Trend kommt wieder….argh. Jedoch sehe ich auch in den sozialen Netzwerken, dass viele da vom Nähtrend sprechen und dann diesen oder jenen Schnitt nicht mehr nähen wollen, weil er unter Näherinnen so beliebt ist. Nun ja, wie viele Menschen nähen denn und nie wird man von einem Schnitt zwei gleichen Teile sehen…..Ein schönes Senfgelb, welches doch schon letztes Jahr gut ankam, oder?

  3. Ein schönes Plädoyer fürs Selbernähen! Aber auch jemand, der nicht näht, wird mit Sicherheit etwas finden, das ihm gefällt. Und wenn nicht in dieser Saison dann in der nächsten. Man kann ja auch mal eine auslassen. In den Geschäften gibt es schöne Beispiele für Farbkombinationen, das schärft den Blick dafür erst. Modeboutiquen müssen sich wegen der Stimmigkeit im Geschäft allerdings farblich etwas beschränken. Du musst bedenken, auch das Stoffangebot ist modeabhängig, man merkt es nur nicht so. Schicke Jacke übrigens! Regina

  4. Besonders schlimm finde ich, wenn Trend die eigene Einschätzung überragt. Denn nicht alles, was Trend ist, muss mir auch stehen. Leider denken viele nicht darüber nach, zumindest sieht das auf der Straße manches mal so aus. Wenn ein Trend gefällt und passt, dann mache ich da auch gerne mit. Aber ich muss nicht auf jeden Zug aufspringen.

  5. Sehr schick! Ich liebe diese Herbstfarben, leider stehen sie mir überhaupt nicht. Aber als Muster oder Detail gehts 🙂
    Zu Trends … mich nervt, dass man oft nichts anderes mehr findet als das, was gerade im Trend ist. Ich mag meine Jeans weder skinny noch destroyed – aber man muss eine Weile suchen, bis man gerade geschnittene Jeans ohne Fetzenlook findet. Ich könnte Jeans nähen, aber mir gefallen die Jeansstoffe in den Läden weniger gut als die von fertig vernähten Jeans. Na ja, es ist nur schwierig, nicht unmöglich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.