Kleidung für mich

Oversize Mantel- schlicht und edel

4. Januar 2018

Hallo und herzlich willkommen auf Hauptsache Punkte,

heute zeige ich Euch meinen neuen selbstgenähten Oversize Mantel. Mehr zu dem Schnitt und den verwendeten Stoffen findet ihr hier im Beitrag…

Schnitt
Den Schnitt haben ich mir teilweise selber erstellt. Den Grundschnitt für den Mantel habe ich aus einer Burda. Jedoch war der Schnitt nicht ganz so, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Ich wollte unbedingt einen Oversize Mantel, mit Reverskragen und Leistentaschen. Da ich genau den Schnitt aber nicht gefunden habe, blieb mir nur die Option den Schnitt selber zusammen zu basteln. Die Anleitung für den Reverskragen habe ich beispielsweise im Internet gefunden. Die Leistentaschen habe ich wie bei meiner Zipp Jacket mithilfe eines YouTube Videos erstellt. Und schon hatte ich meinen Traummantel in den Händen.

Ganz so schnell ging es natürlich nicht, ich musste einige Male wieder Nähte auftrennen und den Kragen verändern. Aber ganz ehrlich, dass macht ein selbst genähtes Teil doch aus, oder wie seht ihr das?

Ich kann Euch nur den Tipp geben, versucht auch mal Neues und nutzt nicht immer nur fertige Schnitte. Es muss ja nicht direkt ein komplett selbst erstellter Schnitt sein. Aber es macht so viel Spaß seine eigenen Vorstellungen umzusetzen und dann ein Kleidungsstück in den Händen zu halten, dass genau aussieht, wie man es sich vorgestellt hat. Und wenn es beim ersten Mal nicht klappt, dann eben beim zweiten Versuch!

Stoff
Wer meinen Blog schon länger verfolgt, kann sich denken wo ich den Stoff bestellt habe. Natürlich bei Stoff & Stil. Es handelt sich beim Außenstoff um grauen Wollfilz. Für das Innenfutter habe ich hellblauen Futterstoff verwendet. Solltet ihr auch einen Futterstoff verwenden, kann ich Euch nur empfehlen, ein Webband mit einzunähen, da das Futter bei mir zunächst sehr schnell an den Nähten aufgerissen ist. Seit ich das Webband eingenäht habe und die Stoffkanten mit einer Zickzack-Schere versiegelt habe, hält der Stoff deutlich besser.

Damit verabschiede ich mich. Näht fleißig und bis zum nächsten Mal.
Eure Marie

Schnitt: Burda mit eigenen Erweiterungen
Stoff: Stoff und Stil

verlinkt bei RUMS

  1. Hallo Marie, ich suche auf Instagram immer mal wieder nach jüngeren Nähbloggern wie du und ich es sind und habe mich sehr gefreut, als ich dein Profil und deinen Blog entdeckt habe. Du nähst echt fantastisch und besonders dein Kleid zur Zeugnisvergabe hat mich mächtig beeindruckt, aber auch dieser Mantel hier ist dir mega gut gelungen. Ich habe mir vor einigen Wochen auch meinen Traummantel zusammen gebastelt und im Post ebenfalls hervorgehoben, wie viel spaß diese Bastelei macht, so nervig es zunächst auch erscheint. Ich freue mich jedenfalls auf mehr von dir und bin gespannt was du als nächstes zeigen wirst.

    Liebe Grüße, Nadine

    1. Hallo Nadine,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Ich freue mich auch immer neue junge Näherinnen zu finden, verfolge deine Projekte schon länger auf Instagram. Du machst auch echt coole Sachen.
      Die Entstehung deines Mantels habe ich auch bei Instagram sehr gespannt verfolgt. Echt cool geworden!

      Liebe Grüße Marie

  2. Super geworden, dein Mantel! Mir geht´s meistens genauso – ich hab im Kopf schon das Kleidungsstück exakt wie ich es haben möchte und finde keinen perfekten Schnitt. Dann wird halt gebastelt und es klappt eh immer irgendwie.

    1. Hallo Kathrin,

      da kann ich dir wirklich nur zustimmen.
      Ich habe meistens auch immer eine ganz genaue Vorstellung und will diese so gut wie möglich umsetzen. Dabei hilft dann das Basteln an Schnitten sehr gut und ist gar nicht so kompliziert, wie man immer denkt.

      Liebe Grüße Marie

  3. Hallo Marie! Ein super schöner Mantel und ein toller Blog 🙂 . Ich kenne das – nehme mittlerweile auch immer öfter nur den Grundschnitt aus einer Zeitschrift und änder es dann so ab, dass es ist wie ich will 😀 . Mit etwas Geduld und rumprobieren geht das ja meist ganz gut 🙂 . Liebste Grüße Anja

    1. Hallo Anja,

      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar.
      Das Abändern von Schnitten ist wirklich sehr praktisch und wie du schon sagst meistens funktioniert es letztendlich immer irgendwie.

      Liebe Grüße Marie

  4. Der Mantel sieht wirklich super aus! Und Hut ab, dass du ich traust die Schnitte selbst umzugestalten. Das erscheint mir unglaublich schwierig. Natürlich macht ein Kleidungsstück auch die manchmal schwierige Umsetzung besonders. Manchmal lege ich dann manchmal trotzdem alles genervt weg, und es muss dann eine Weile liegen, bis ich wieder Lust habe, weiter daran zu arbeiten.
    Verrätst du noch, was für eine Tasche das ist?
    Danke und LG
    Stacia

    1. Hallo Stacia,

      das kenne ich auch, dass man ab und zu mal ein bisschen Abstand von einem Projekt braucht. Aber am Ende ist man dann auf das fertige Kleidungsstück umso stolzer, wenn es letztendlich doch funktioniert hat.

      Die Tasche ist von Otto Kern. Die, Damen Lucca 3 Henkeltaschen. Kleiner Tipp: Ich habe die Tasche bei TK-Maxx für wenig Geld gefunden.

      Liebe Grüße Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.