Kleidung für mich

Jumpsuit Joy meets bellah

2. August 2018

Hallo und herzlich willkommen auf Hauptsache Punkte,

diese Woche stelle ich Euch meinen „ersten“ Jumpsuit vor.

Ich habe zuvor noch nie einen Jumpsuit genäht, geschweige denn besessen. Ein solcher Jumpsuit stand schon länger auf meiner ToDo Liste…
Naja wenn ich ehrlich bin, ist es nicht wirklich mein erster Jumpsuit. Vor genau einem Jahr habe ich mich schonmal an das Projekt getraut. Bei Pattydoo habe ich einen sehr coolen Jumpsuit gesehen, diesen wollte ich unbedingt nach nähen.
Als Stoff hatte ich einen sommerlichen Sweatstoff gekauft, ideal zum Chillen, dachte ich. Naja schön ausgesehen hat das dann nicht unbedingt und gemütlich war auch was anderes. Es sah aus wie ein Strampler für Erwachsene, einfach sehr unvorteilhaft. Dieses Projekt ist dann ganz hinten in meinem Schrank gelandet. Vielleicht habe ich ja Glück und das wird irgendwann mal modern. Ansonsten sieht es schlecht für den Jumpsuit aus, dann wird er den Schrank vermutlich nie wieder verlassen…

Nun aber weg von der „dramatischen“ Geschichte, hin zum eigentlichen Jumpsuit. Dieser ist super bequem und sieht zudem auch noch genial aus. Und das Beste man kann mit ihm das Haus verlassen!!!

Fail Projekte haben wir doch alle… Erzählt mal von Euren!!!

Der Grundschnitt ist der Jumpsuit Joy, welchen ich mit dem Ausschnitt von der Bluse bellah von pruella verbunden habe. Wie die Bluse im Ganzen aussieht, findet Ihr hier.
Einfach einen Schnitt nutzen wäre ja langweilig gewesen, dachte ich mir. Zudem hatte ich bei Pinterest einen Jumpsuit gesehen, der eine Knopfleiste integriert hatte. Ich musste also den Schnitt Joy „minimal“ anpassen. Das war irgendwie aufwendiger als gedacht, aber hat ja am Ende doch funktioniert!

Der Stoff ist von Stoff und Stil. Er wurde auch im Zuge der „Ich muss vor dem Urlaub noch so viel Nähen, wie möglich, um gute Fotos machen zu können“ gekauft.

Damit verabschiede ich mich. Näht fleißig und bis zum nächsten Mal.
Eure Marie

– Werbung (unbezahlt)-

Schnitt: Jumpsuit Joy von Pattydoo
Stoff: Stoff und Stil

verlinkt bei Du für dich am Donnerstag, sewlala

  1. Dein Jumpsuit sieht toll aus und auch die Stoffauswahl überzeugt. Ich liebäugele auch schon sehr lange mit diesem Schnitt, bin aber unsicher weil der Gummizug nicht auf der Taille, sondern auf der Hüfte sitzt. Vielleicht wage ich mich nächsten Sommer daran und versetze das Gummiband dann ein wenig nach oben.
    Das erste Kleid, das ich genäht habe, habe ich leider nie getragen – am Schluss habe ich dann ein T-Shirt für meine Tochter daraus genäht 🙂 https://diestachelbeere.wordpress.com/2018/03/29/upcycling-oder-aus-alt-mach-neu/
    Liebe Grüße
    Stacia

  2. Hah, das kenne ich mit dem kurz vor dem Urlaub noch Stoffe shoppen und Akkord-Nähen, weil man ja auf tolle Foto-Spots trifft 😉

    Deinen Jumpsuit mit der Knopfleiste finde ich sehr gelungen. Das erinnert mich genau jetzt daran, dass ich vor 20 Jahren mal so einen hatte. Nur ohne Ärmel und aus dünnem Jeansstoff. Muss ich mir wohl nochmal so einen nähen? Ist gerade IN, höre ich gerade :-))

    Tolles und gelungenes Projekt von dir!
    LG Stef

  3. Fails hatte ich bisher nur wenige. Eigentlich nur ein oder zwei, wo das entsprechende Teil wirklich nicht tragbar war. Sonst versuche ich immer, es irgendwie zu retten. Aus deinem Sweat Jumpsuit kannst du ja vielleicht noch eine Schlafshorts machen oder so?
    Der Einteiler den du hier vorstellst sieht jedenfalls sehr gut aus und steht dir hervorragend. Gut kombiniert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.